sportszene.tirol

Tomas erst im Finale gestoppt

Eine mehr als starke Darbietung bot der junge Oetzer Tennisspieler Aleksandar Tomas bei der diesjährigen Jugendmeisterschaft des Österreichischen Tennisverbandes in der U16 Klasse. Bei dem in Wels ausgetragenen Turnier konnte er erst im Finale gestoppt werden.

In der ersten Runde bekam es der auf Nummer drei gesetzt Tomas mit Luka Adlbrecht aus Kärnten zu tun, den er mit 7:6, 6:2 niederrang. Im Achtelfinale stand ihm Marcel Ungerböck aus Niederösterreich gegenüber. Der Ötztaler behielt klar mit 6:4, 6:1 die Oberhand.

Gegner im Viertelfinale war der Burgenländer Matthias Ujvary, gegen den er sich 7:6, 6:4 durchsetzte. Im Halbfinale kam’s dann zum Duell mit der Nummer eins des Turniers, Tomas’ Doppelpartner Tobias Wirlend, aus Oberösterreich. In einer packenden Auseinandersetzung setzte sich der Tiroler letztlich mit 6:3, 3:6 und 6:4 durch.

Erst im Endspiel war Tomas mit den Kräften am Ende und unterlag dem ungesetzten Jan Kobierski aus der Steiermark mit 1:6, 2:6.

Gemeinsam mit Wirlend war er auch im Doppel bis ins Halbfinale vorgestoßen. Das Duo besiegte zunächst Manuel Rapperstorfer (OÖ) und Gregor Hausberger (NÖ) 6:1, 6:3 und anschließend Noah Castillo und Philipp Fedorczuk (beide aus Wien) mit 6:0, 6:1. Denkbar knapp dann die Niederlage im Semifinale: Matthias Ujvary (Burgenland) und Paul Werren (Wien) setzten sich hauchdünn mit 6:2, 3:6 und 11:9 durch.

Aleksandar Tomas bot bei der U16-Staatsmeisterschaft in Wels eine bärenstarke Leistung.
Foto: sportszene.tirol/Leitner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code