sportszene.tirol

Mit Titel in die Winterpause

Die Motivation war hoch, das Wetter ein Italien-Tief. Denn es schüttete in Ala zum Saisonfinale wie aus Kübeln. Davon ließen sich einige Starter abschrecken, weshalb der geringeren Teilnehmerzahl, dann zwei Klassen zusammen gelegt wurden. Kein Grund für den in der KZ 35+ startenden Tiroler Jürgen Schmarl, trotzdem voll auf Angriff zu fahren.

Nach den freien Trainings, dem Qualifying und dem Pre-Finale, schaute es gut für Schmarl und den Gesamtsieg im Wintercup aus. Das große Finale musste dann wettertechnisch abgesagt werden, damit stand der Rumer schließlich als Gesamtsieger fest. „Ich freue mich riesig über den Titel. Es war insgesamt eine richtig geile Saison, an die ich nächstes Jahr gerne anschließen will und vielleicht sogar in der KZ 2 antreten werde“, verrät Schmarl. 

Jetzt will der erfahrene Kart-Pilot noch ein paar Tests absolvieren, bevor im Dezember mal Ruhe und Familie angesagt ist. Denn schon im Jänner starten die ersten Testfahrten für die neue Saison, welche dann Ende April in Lonato beginnt. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code