sportszene.tirol

Achenrainer dominiert auf der Winterleiten

Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal war der dominierende Mann beim ersten Junioren-Weltcup der Saison 2019/2020 auf der Winterleiten in der Steiermark. Nachdem er am Montag mit Cousin Simon Achenrainer bereits den Doppelbewerb für sich entscheiden konnte, war er am Silvestertag auch im Einzelbewerb eine Klasse für sich.

Zweimal fuhr der junge Sportler Laufbestzeit und verwies damit den zweitplatzierten Südtiroler Florian Haselrieder auf Rang zwei. Der drittplatzierte Fabian Brunner, ebenfalls aus Südtirol, hatte gar schon mehr als zwei Sekunden Rückstand. Für Achenrainer war es ein grandioser Abschluss seiner Junioren-Karriere. Denn künftig wird er ausschließlich in der Allgemeinen Klasse an den Start gehen. Heißt, dass er direkt nach dem Jahreswechsel wieder in die Steiermark zurückkehrt, wenn auch Thomas Kammerlander und Co. in die Saison starten.

Fabian Achenrainer war in seinem letzten Junioren-Rennen eine Klasse für sich.
Foto: A. Achenrainer

„Mein letztes Rennen bei den Junioren zu gewinnen, ist natürlich eine tolle Sache. Mir sind zwei solide Läufe gelungen, die am Ende zum Sieg gereicht haben. Im Gegensatz zum Doppel war die Bahn deutlich weicher“, sagte Achenrainer nach den Rennen.

Zweitbester Österreicher war Miguel Brugger aus Sautens, der sich auf Rang fünf klassierte.

Bei den Damen ging der Sieg an die für Deutschland startende Tirolerin Lisa Walch. Sie hatte am Ende 0,12 Sekunden Vorsprung auf die nach dem ersten Lauf führende Südtirolerin Nadine Staffler. Sensationell fuhr die erst 15-jährige Sellrainerin Riccarda Ruetz, die als Dritte ebenfalls auf Stockerl fuhr. Vanessa Markt aus Sautens wurde Fünfte.

Riccarda Ruetz aus Sellrain zeigte auf der Winterleiten ihr großes Talent.
Foto: A. Achenrainer

Junioren-Weltcup, Winterleiten:

Herren: 1. F. Achenrainer (Ö) 2:28.66, 2. Haselrieder (Ita) +1,05, 3. Brunner (Ita) +2,27. 4. Gruber (Ita) +2,27, 5. Brugger (Ö) +3,66, 6. Feldhammer (Ö) +5,22, … , 8. Maier (Ö) +6,26, … 10. Mark (Ö) +6,72, 11. M. Pichler (Ö) +6,82, …13 S. Achenrainer (Ö) +7,72, 14. Freigassner (Ö) +8,22.

Damen: 1. Walch (D) 02:33.46, 2. Staffler (Ita) +0,12, 3. Ruetz (Ö) +1,32, 4. Stangl (Ita) +2,82, 5. Markt (Ö) +3,59.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code