Neues Jahr – alte Leiden

Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück? Von wegen: auch nach dem ersten Spiel des neuen Jahres steht in Zirl weiterhin die Null am Punktekonto. Im gestrigen Heimspiel gegen die SPG Ehrwald/Imst war schnell klar: hier gibt es nur schwer etwas zu ernten.

Der Tabellendritte lancierte einen Angriff nach dem anderen, spielte mit den Gastgebern von Beginn weg „such den Puck.“ Nocker & Co. liefen dem Spielgerät und dem Gegner nur so hinterher. Der 0:1-Rückstand nach knapp zwölf Minuten war daher nicht weiter verwunderlich. Aber gerade in der Phase, als es den Anschein hatte, dass die Pleyer-Truppe in alle Einzelteile zerlegt wird, zeigte diese Moral, stemmte sich gegen die drohende Pleite und erarbeitete sich sogar manch Tormöglichkeit. Eine davon verwertete Samuel Pohl in Minute 16 zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich. Und für kurze Zeit wankte die Schneeberger-Truppe sogar. Wenn auch nur ganz kurz. Auch deshalb, weil die das Spiel als Test für das bevorstehende Play-Off nutzte, einiges ausprobierte. Am Ende setzte sich die höhere individuelle Klasse der Scorpions verdientermaßen durch, stand mit dem 1:6 die neunte Zirler Pleite in Folge.

Zirl/Seefeld – Ehrwald/Imst 1:6 (1:2, 0:2, 0:2).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code