sportszene.tirol

Egle im Einsitzer starke Siebente

Nachdem es schon bei den Herren und im Doppelsitzer tolle Erfolge gegeben hatte, verlief für Österreichs Rodler auch der Sonntag durchaus erfolgreich.

Im Damen-Rennen sicherte sich Madeleine Egle mit Rang sieben ihr bestes Saisonergebnis, die Juniorinnen Lisa Schulte und Hannah Prock mussten auf der technisch anspruchsvollen Bahn Federn lassen. Prock landete nach zwei verpatzten Läufen auf Rang 26, Schulte sah nach einem Sturz in Durchgang eins keine Zielflagge. Den Sieg sicherte sich die Deutsche Julia Taubitz, Tatjana Iwanowa (RUS) verteidigte mit Rang zwei ihre Führung im Gesamtweltcup.

Im abschließenden Staffel-Bewerb zeigte Egle mit der drittschnellsten Fahrt und minimalen fünf Hundertstel Sekunden Rückstand abermals auf, David Gleirscher und die Doppelsitzer Thomas Steu/Lorenz Koller fanden in ihren Läufen hingegen nicht ganz die perfekte Linie. 

Am Ende landete das heimische Quartett auf Rang vier, Russland sicherte sich mit neuem Bahnrekord den Sieg, Gastgeber Deutschland landete vor Italien auf Platz zwei.

Kommendes Wochenende werden in Lillehammer neben Weltcuppunkten auch EM-Medaillen vergeben. Während das Material bereits am Weg ist, kehren die Schützlinge von Cheftrainer Rene Friedl heute nach Hause zurück. Am Montag steht in Innsbruck ein Athletik-Training auf dem Programm, am Dienstag folgt die Anreise nach Norwegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code