Podestserie hält im Hundertstelkrimi

Janine Flock landet im 5. Skeleton-Weltcup der Saison in Innsbruck-Igls zum 5. Mal auf dem Podest. Beim Heimrennen belegt die Europameisterin Platz zwei – zwei Hundertstel fehlen zum Sieg.

Dieser geht an die Gesamtweltcup-Führende Jaqueline Lölling. Die Deutsche, zur Halbzeit auf Platz vier, sichert sich mit Bahnrekord im zweiten Lauf noch den Sieg. Flock, nach Durchgang eins knapp in Führung, gelingt ebenfalls ein starkes Finale – am Ende fehlen lediglich zwei Hundertstel auf den Heimsieg.

„Sicher wurmt es mich ein bisschen, weil es einfach so knapp war. Ich kann mit meiner Leistung aber zufrieden sein“, bilanziert Flock nach dem Rennen. „Ich habe es sehr genossen, vor den Augen von Familie und Freunden zu fahren. Ich bin happy.“

Flock weiß auch, wo sie die zwei Hundertstel womöglich liegen gelassen hat: „Der erste Lauf war nicht ganz ideal. Ich war zwar in Führung, hatte aber ein paar Fehler.“ Auf Rang drei landet die US-Amerikanerin Megan Henry, der 0,26 Sekunden auf Lölling fehlen.

Im Gesamtweltcup liegt die Heeressportlerin aus Tirol nun 22 Punkte hinter Lölling: „Es geht knapp zu, man darf sich nichts leisten. Ich bin wieder auf dem Podest, das sind gute Punkte. Es bleiben noch drei Rennen und die WM.“

IBSF WELTCUP Skeleton, Damen, Innsbruck (AUT)
1. Jaqueline Lölling (GER) 1:47,44 Minuten (53,82/BR 53,62)
2. Janine Flock (AUT) + 0,02 Sekunden (1. Lauf 53,77/2. Lauf 53,69)
3. Megan Henry (USA) + 0,26

Stand IBSF Gesamtweltcup Skeleton nach 5 Rennen:
1. Jacqueline Lölling (GER) 1052 Punkte
2. Janine Flock (AUT) 1030
3. Elena Nikitina (RUS) 986

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code