sportszene.tirol

Für Kammi gibt’s nur Vollgas

20 Punkte Vorsprung auf Altmeister Patrick Pigneter in der Gesamtwertung, das Heimrennen auf der Grantau-Bahn in Umhausen vor der Brust! Lokalmatador Thomas Kammerlander hat im Naturbahnrodel-Weltcup aktuell alle Trümpfe in der Hand. Denkt er da ans Taktieren für den Schlussbewerb am Freitag und Samstag?

„Eine spezielle Taktik habe ich aktuell nicht im Kopf. Es gibt nur volles Rohr. Das wird auch notwendig sein, denn Patrick ist heuer unglaublich konstant. Und dass er in Umhausen schnell sein kann, hat er oft genug bewiesen“, sagt  Kammi.

Wie wahr, wie wahr! Acht Weltcups und eine Europameisterschaft hat „Big Pat“ in Umhausen im Einzelbewerb schon gewonnen. Auch im Vorjahr war er auf der Grantau siegreich.

„Kammi“ siegt auf seiner Bahn bisher viermal. Kennt die Grantau natürlich wie seine Westentasche. „Eines gilt für Umhausen wie für alle anderen Rennen: Du darfst dir keinen schwachen Lauf erlauben. Sonst schlägt das Pendel ganz schnell in die andere Richtung aus“, weiß der Ötztaler.

Der nebst der Unterstützung seiner heimischen Fans am Wochenende auch auf seine naturgegebene Nervenstärke bauen kann: „Ich hab’ den Weltcup zuletzt dreimal in Serie gewonnen, muss niemandem mehr etwas beweisen. In dieser Saison stand die Gesamtwertung für mich gar nicht so im Fokus. Aber jetzt will ich die Gelegenheit natürlich beim Schopf packen und am Wochenende den Weltcup und mein Heimrennen gewinnen.“

Naturbahnrodeln Weltcupfinale Umhausen:

Freitag, 14. Februar:

16.20 – 1. Wertungslauf Damen

17.30 – 1. Wertungslauf Herren

18.45 – 1. Wertungslauf Doppel

Samstag, 15. Februar:

15 – Finallauf Doppel

16 – Finallauf Damen

16.45 – Finallauf Herren

18.15 – Teambewerb

19 – Siegerehrung

20.30 – Siegerehrung Gesamtweltcup

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code