sportszene.tirol

Die Mär der Integration

Auch wenn der vermeintliche Co-Trainer Thomas Klaus (Die Kommandos am Spielfeldrand gibt immer noch er, geriet in der 1. Cuphauptrunde sogar mit dem als äußerst besonnen bekannten Stams-Coach Stefan Einackerer aneinander) noch so sehr darum bemüht ist, die Problematik herunter zu spielen: Die Fronten in der neuen SPG Oetz/Sautens bleiben verhärtet! Bei Klaus’ Darstellung, die Spieler aus Sautens seien bereits bestens integriert, wie er unter anderem über ein folgsames Lokalmedium wissen ließ, handelt es sich nämlich schlichtweg um eine Mär!

Um dies zu belegen, genügt ein Blick auf die Aufstellungen bzw. Kader der bisherigen beiden Spiele im Kerschdorfer Tirol-Cup. In der Vorrunde gegen Stubai 19 stand mit Patrick Posch genau ein Kicker in der Startelf und im SPG-Kader, der in der Vorsaison noch dem SK Sautens zuzurechnen war. Er ist allerdings in Roppen wohnhaft. In der 1. Hauptrunde gegen Stams sucht man einen Spieler aus Sautens hingegen vergeblich.

Bilanz: Eine ehrliche Herangehensweise würde auch im Sport nicht schaden!

Thomas Klaus lässt wissen, dass derzeit keine weiteren Sautener Spieler zur Verfügung stehen und auch im letztjährigen Kader des nunmehrigen Kooperationspartners kaum welche zu finden gewesen seien.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code