„Weil`s wohr isch“

Was ist der Unterschied zwischen einem Profifußballer und einem Amateurfußballer? Antwort: der Profi darf, sofern er einen negativen Corona-Test vorweisen kann, seinem Beruf nachgehen. Der Amateurfußballer nicht. Da heißt es trotz negativen Corona-Bescheids ab in Quarantäne, heim zur Familie. Dass diese noch nicht getestet wurde und eventuell positiv sein könnte…„egal“, wie etwa Schlagerbarde Michael Wendler singen würde. Hauptsache der Dienstweg wird eingehalten. Wobei die handelnden Personen ja auch nichts dafür können. Die führen auch nur die Maßnahmen durch, die ihnen aufgetragen werden. Und seien sie noch so widersinnig.

Widersinnig ist aber auch das Verhalten manch Kickers nach Schlusspfiff. Da wird in der Nachspielzeit in der Kantine derart an den Mann bzw. an die Frau gegangen, dass selbst das Zweikampfverhalten am grünen Rasen nicht mithalten kann. In solchen Fällen empfiehlt es sich, den Hausverstand einzuschalten. Diesen gäbe es ja, zumindest laut Werbung, im Einzelhandel sogar zu kaufen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code