sportszene.tirol

Kati jubelt über Rang zwei

Riesige Freude im österreichischen Boblager! Kati Beierl und ihre Partnerin Jennifer Onasanya schafften beim Weltcup-Start im lettischen Sigulda erstmals den Sprung aufs Podest, landeten hinter der deutschen Paarung Mariama Jamanka/Vanessa Mark mit nur 0,13 Sekunden Rückstand sensationell auf Rang zwei. Und das, obwohl Beierl die Bahn in Sigulda eigentlich überhaupt nicht mag.

„Als wir vor zwei Jahren erstmals hier waren, sind wir dauernd gestürzt. Dafür war das heute schon recht gut“, lachte die Bob-Pilotin. Die den Blick bereits aufs kommende Rennwochenende in Sigulda richtete: „Speziell am Start können wir noch einiges verbessern, aber auch in der Bahn. Wir sind aber happy, dass wir nach der erzwungenen Abreise unserer Burschen etwas zählbares mitnehmen konnten.“

Auch bei Nationaltrainer Wolfgang Stampfer war der Jubel groß: „Das haben die beiden Mädels super gemacht. Vor allem der zweite Lauf war richtig gut. Und wenn Kati im ersten nicht auf der Gerade einen Quersteher gehabt hätte, wäre es um Platz eins noch deutlich knapper geworden.“

Bob-Weltcup Damen, Sigulda: 1. Jamanka/Mark (D) 1:42.56, 2. Beierl/Onasanya (Ö) +0.13, 3. Kalicki/Galander (D) +0.58, 4. Hasler/Naef (Sz) +0,96, 5. Boch/Senechal (Fra) +1.01.

Foto: IBSF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code