sportszene.tirol

Nix mehr „Hummel, Hummel – Mors, Mors“

Er wurde im vergangenen Sommer mit großem Getöse angekündigt: Der 29-jährige Deutsche Marco Schultz wechselte damals vom Hamburger Verein Altona 93 zum SC Imst. Quasi als der Superstar präsentiert, stach er während der Herbstsaison aus dem Kader der Imster allerdings nicht sonderlich heraus. Manch ein Fan hätte sich angesichts des vorangegangenen Präsentationsszenarios und einem auf transfermarkt.at datierten Marktwert von 75.000 Euro deutlich mehr erwartet. Zumal er einst für Altona in 94 Spielen 55 Treffer erzielt hatte. In Imst brachte er es in 13 Partien auf vergleichsweise bescheidene vier Tore.

Nun ist das Gastspiel von Schultz im Tiroler Oberland aber auch schon wieder beendet. Wie bekannt wurde, wechselt er zurück nach Deutschland und wird dort für den VfB Oldenburg in der Regionalliga Nord kicken, wo er schon einmal unter Vertrag stand.

Schultz ist inzwischen schon der zweite „Superstar” mit dem die Imster kein langfristiges Glück haben. Ex-Nationalspieler Ronald Gercaliu verließ im November 2019 den Regionalligisten nach nur einem Jahr, nachdem es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Vorstand und dem damaligen Trainer Sladjan Pejic gekommen war und der Coach seinen Hut nehmen musste.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code