AKA Tirol U16 schlägt den WAC deutlich

Kematen war heute Vormittag Schauplatz des Spiels der 16. Runde in der ÖFB U16-Jugendliga. Die von Ex-Teamspieler Michael Baur betreute AKA Tirol empfing die Altersgenossen des WAC. So deutlich die Kräfteverhältnisse vor Anpfiff schienen – die Tiroler liegen auf Rang drei der Tabelle, die Kärntner sind Zehnter – so ausgeglichen gestaltete sich das Spielgeschehen. Zumindest zu Beginn.

Der von Gernot Rainer betreute WAC wusste durchaus mitzuhalten, in den Aktionen nach vorne waren die Gastgeber aber um einiges gefährlicher. So sorgte Florian Micheler (15.) mit der zweiten Großchance für die frühe Führung. Dass diese bis zum Pausenpfiff nicht ausgebaut wurde, lag auch an der mangelnden Chancenverwertung. So scheiterte etwa Tim Feichtner in überaus aussichtsreicher Position.

In Durchgang zwei hatten die Baur-Schützlinge ihr Visier deutlich besser eingestellt. In Minute 57 legte Florian Micheler seinen zweiten Treffer nach. Da wollte Yannick Vötter nicht lange nachstehen. Der traf ebenfalls per Doppelpack (63., 92.) zum 4:1-Endstand. „Die Burschen haben sich super präsentiert und auch immer die richtige Antwort parat gehabt“, wusste etwa TFV-Vizepräsident Arno Bucher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code