sportszene.tirol

Der Markt wird sondiert

Die Ergebnisse der ersten beiden Testspiele des SC Imst können sich sehen lassen. Gegen Reutte siegte der Regionalligist mit 6:1, gegen Zirl 6:2. Trainer Herbert Ramsbacher hält den Ball aber flach: „Es waren viele gute Spielzüge dabei. Aber nach der langen Pause funktioniert natürlich noch nicht alles so, wie wir uns das vorstellen. Das ist aber auch völlig normal. Insgesamt bin ich zufrieden.”

Das erste Bewerbsspiel im Frühjahr ist das Achtelfinal-Heimspiel im TFV-Cup am 15. Juni ab 18.30 Uhr gegen Ligakonkurrent Hall. Da werden die Imster als klarer Favorit gehandelt, haben die Haller doch in der abgebrochenen Regionalliga-Saison alle 14 Partien verloren, bei einem Torverhältnis von 12:53! Aber auch davon will „Ramsi” nichts wissen: „Wer nach sieben Monaten ohne Fußball in einem Spiel einen klaren Favoriten sieht, dem gratuliere ich. Die Karten werden völlig neu gemischt.”

Ramsbacher bleibt auch dabei, dass er den Cup in erster Linie als Vorbereitung auf die neue Saison sieht. Deshalb werden in den Tests auch potenzielle Neuzugänge gecheckt. So wirkte etwa gegen Zirl ein Kicker aus Ungarn mit, der gerne in Tirol seine Zelte aufschlagen würde. „Wir schauen ihn uns mal genauer an. Er kann links hinten oder auf der Sechs spielen, wir könnten ihn also durchaus gebrauchen. Wir werden in den nächsten Wochen aber noch weitere Spieler unter die Lupe nehmen. Wenn einer reinpasst, dann okay. Ansonsten haben wir einen guten Kader”, sagt der Coach.

Bild: Niko Schneebauer und René Prantl (schwarze Shirts) kreuzen am 15. Juni wieder mit dem SV Hall die sportlichen Klingen.
Foto: sportszene.tirol/Leitner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code