Bestes WM-Resultat für Lechner

Maximilian Lechner, in Milton Keynes (England) in der Vorrunde mit einem 9-5 Sieg im Auftaktmatch gegen den Dänen Mickey Krause und einem 9-0 „With-Wash“ gegen den Libanesen Mohammad Ali Berjawi, war in die Knock-Out-Phase mit einem 11-4 Erfolg gegen die Deutsche Veronika Ivanovskaia gestartet. 

Im Anschluss kämpfte sich der Tiroler nach einem 1-7 Rückstand noch zu einem 11-9 Sieg gegen den Briten Elliot Sanderson und zog mit einem 11-6 Erfolg über den Niederländer Marc Bijsterbosch erstmals in seiner Karriere in ein WM-Viertelfinale ein. Gegen den Spanier Alcaide, fand Lechner dann jedoch nicht zu seiner Normalform und unterlag klar mit 4-11. „Alles in allem bin ich natürlich zufrieden, weil es mein bisher bestes WM-Ergebnis ist. Aber mein letztes Match war alles andere als zufriedenstellend. Da hat einfach gar nichts gepasst, und darüber bin ich extrem enttäuscht, weil ich über die ganze WM hinweg ein unglaublich gutes Gefühl und auch viel Selbstvertrauen gehabt habe. Mit dem ersten Break im Viertelfinale war aber alles irgendwie auf einmal weg. Ich habe zwar versucht, weiter an mich zu glauben und zu kämpfen, aber es hat einfach nicht mehr geklappt“ erklärte Lechner.

Foto: TakaWu_MatchroomPool

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code