sportszene.tirol

Auf Quarantäne folgt Mörderprogramm

Dieses Programm macht einem Profiverein alle Ehre! Nachdem der SC Imst in der Regionalliga Tirol wegen Corona-Fällen zuletzt nicht antreten konnte, warten nun gleich fünf Spiele innerhalb von 15 Tagen auf die Mannschaft.

Am Samstag geht’s ab 18.30 Uhr in der heimischen Velly Arena gegen den FC Kitzbühel. Es folgen das Spiel in Wörgl (24. August, 20 Uhr), in Hall (27. August, 19 Uhr) und dann die beiden Heimspiele gegen Fügen (31. August, 19.30) und Reichenau (4. September, 17 Uhr).

„Das wird natürlich brutal, zumal meine Spieler auch noch direkt aus der Quarantäne kommen und zuletzt kein Training möglich war”, sagt Trainer Herbert Ramsbacher, der zumindest hofft, dass morgen Freitag noch eine Abschlusseinheit für dem Gipfeltreffen mit Kitzbühel möglich ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code