Team Laura Stigger

Teamstaffel auf Rang acht

Mit der Mixed-Teamstaffel stand heute bei der Mountainbike-WM in Val di Sole die erste Medaillenentscheidung auf dem Programm. Mario Bair aus Ötztal-Bahnhof musste gesundheitsbedingt kurzfristig passen. Die Oberländer Delegation mit Startfahrer Gregor Raggl (Roppen), Samuel Gabl (Haiming), Mona Mitterwallner (Silz) und Laura Stigger (Haiming) wurde durch Katharina Sadnik aus Kärnten und Daniel Churfürst aus Niederösterreich ergänzt. Am Ende landete die österreichische Mannschaft auf dem achten Rang.

Der Sieg ging an Frankreich, vor den USA und Deutschland.

Laura Stigger war Schlussfahrerin und hatte einen durchaus harten Stand, ging sie doch durchwegs gegen männliche Starter auf die Piste (darunter der amtierende Weltmeister Jordan Sarrou, beim Team Specialized ein Teamkollege der Heeressportlerin).

Was die 20-Jährige aber mit Humor nahm: „Ich hab’ anfangs versucht, an den Burschen dran zu bleiben. Aber das wurde dann etwas zäh zum Ende der Runde. Es war aber ein gutes Rennen. Die Runde im Renntempo war für den Einzelbewerb ganz wichtig. Jetzt weiß man, wie man zu den Downhills rankommt. Am Samstag muss man sich das freilich alles ganz anders einteilen. 15 Minuten schnell fahren kann sicher jeder. Aber in eineinhalb Stunden, da wird das schon spannen hinten raus.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code