sportszene.tirol

Remis war eine Enttäuschung

Selbstüberschätzung? Silz/Mötz-Trainer Helmut Kraft sagte dazu nach der Partie seiner Mannschaft gegen die SPG Prutz/Serfaus ganz klar ja! Völlig überraschend hatte der Favorit im Oberland-Derby nämlich zwei Punkte liegen lassen.

Die Nachtragspartie in der Tiroler Liga begann für Silz/Mötz denkbar schlecht. Schon in der zweiten Minute brachte Peter Westreicher die Gäste 1:0 in Front. Kapitän Benjamin Kraft sorgte zwar schon in der 7. Spielminute für den Ausgleich. Doch danach zogen die Gäste durch Westreicher (22.) und Can Cakir (50.) auf 3:1 davon. Ertugrul Yildirim (53., 70./Elfmeter) rette mit einem Doppelpack aber zumindest noch das Unentschieden.

Kraft: „Natürlich sind wir mit dem 3:3 nicht glücklich, müssen es aber akzeptieren, da sich Prutz/Serfaus den Punkt mehr als verdient hat. Die Gäste haben läuferisch und kämpferisch viel mehr geboten und uns im Mittelfeld komplett überrannt. Meine Spieler haben wohl im Vorfeld geglaubt, dass sie besser sind. Aber eine derartige Einstellung ist in der Tiroler Liga völlig deplatziert.”

Der Trainer kündigte auch Maßnahmen an: „Solche Einstellungen werde ich den Burschen austreiben. Ich hoffe auch wieder auf zusätzliche personelle Möglichkeiten. Denn der eine oder andere braucht offenbar mal eine Nachdenkpause.”

Für Prutz/Serfaus geht es nun am Samstag nach Kirchbichl (15 Uhr). Silz/Mötz gastiert am selben Tag ab 17 Uhr bei Aufsteiger IAC.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code