sportszene.tirol

Sarah hamstert Tennistitel

Wenn es ums Tennisgeschehen in der Bezirksstadt Imst geht, führt an einem Namen kein Weg vorbei: Sarah Jaritz, 22-jährige Studentin der Rechtswissenschaften, ist bei den Damen seit Jahren das Maß aller Dinge.

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften siegte sie im Damzen-Einzel, gemeinsam mit Mutter Ruth Jaritz im Damen-Doppel und mit Lukas Rittmeier auch im Mixed-Bewerb. Damit wiederholte sie das Triple aus dem Vorjahr, nachdem sie im Damen-Einzel schon 2019 triumphiert hatte.

Auf dem Tennis-Court steht sie schon seit ihrem fünften Lebensjahr. Wobei es eine absolute Besonderheit gibt. „Ich bin eigentlich Linkshänderin, habe aber mit 14 Jahren angefangen, rechts zu spielen. Das war anfangs schon eine ziemliche Umstellung, aber inzwischen bin ich es gewohnt”, sagt Jaritz, welche die beidhändige Rückhand als ihren stärksten Schlag sieht.

Nachdem sie bis zum Vorjahr noch für Tarrenz um Siege gekämpft hat, tritt sie inzwischen für die Imster Damenmannschaft in der Bezirksliga 2 an. Und sie will auch etwas an den Nachwuchs weiter geben. Während des Sommers trainierte sie jeden Samstagvormittag Kinder, deren Eltern dafür nichts bezahlen mussten. „Im Herbst mache ich dann auch meine Ausbildung zum Tennis-Instruktor”, freut sie sich die junge Imsterin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code