Michal Cerveny

Die Girls sind weiter nicht zu bremsen

Heeressportlerin Laura Stigger und Sina Frei vom Team 91-Songo-Specialized waren auch auf der fünften Cape-Epic-Etappe über 84 Kilometer und 2900 Höhenmeter eine Klasse für sich. Die beiden fuhren ein taktisch kluges Rennen und lange gemeinsam mit den Südafrikanerinnen Candice Lill und Mariske Strauss an der Spitze, ehe sie sich am letzten Anstieg neuerlich absetzten und mit einem Vorsprung von 1:43 ins Ziel kamen.

„Es ist wieder super gelaufen. Für mich war das heute die eigentliche Königsetappe, da es ewig aufwärts gegangen ist. Der letzte Anstieg war brutal zäh, da habe ich nur noch die Kilometer gezählt. Die abschließenden Trails waren dann wieder voll lässig”, sagte Stigger.

In der Gesamtwertung haben Stigger/Frei nun einen Vorsprung von nicht weniger als 28:51.4 auf das zweitplatzierte Team mit der mehrfachen Cape-Epic-Gewinnerin Ariane Lüthi (Schweiz) und Robyn de Groot (Südafrika).

Die sechste Etappe führt am Samstag über 90 Kilometer und 2300 Höhenmeter.

Foto: Michael Cerveny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code