Peter Maurer

Letzter Olympiaschliff

Von Samstag bis Sonntag findet das Weltcupfinale in den Kategorien Juniorinnen, Junioren sowie der Klasse U23 auf dem Innsbrucker Freiluftoval in der Olympiaworld statt. Mit dabei ist mit dem 21-jährigen Gabriel Odor auch einer der beiden österreichischen Olympiateilnehmer in dieser Sportart.

Der Grinzener qualifizierte sich in seiner Spezialdisziplin Massenstart, wo er 2019 Juniorenweltmeister und im Jahr darauf die Silbermedaille errang, für seine ersten Olympischen Spiele. Nach einem siebten Platz zuletzt bei den Europameisterschaften in Heerenveen, werden die Heimrennen in Innsbruck nun seine letzte Generalprobe vor dem Abflug nach Peking sein.

„Ich freue mich über einen qualitativ guten Massenstart und hoffe, dass ich mir mit einem guten Rennen nochmals eine Extramotivation für die Spiele holen kann“, blickte der Lokalmatador voraus. Er wird am Samstag über 3.000 Meter ins Rennen gehen, am Sonntag wartet dann der Massenstart.

„Ich kann mich noch gut an den letzten Junioren-Weltcup hier in Innsbruck erinnern. Es war ein tolles Wochenende, wo ich vier Spitzenergebnisse erreichen konnte. Jetzt hier vor meinem absoluten Saisonhighlight nochmals zu laufen, ist schon etwas ganz Besonderes“, freute sich der 21-Jährige, der in der Klasse U23 bei den Männern am Start steht.

Auch sein Teamkollege Ignaz Gschwentner wird sich in Innsbruck mit den besten Läufern der Kategorie U23 messen. Er startet in den Sprintdisziplinen über 500 und 1.000 Meter. Bei den Junioren ruhen die Hoffnungen auf ein Topergebnis auf den Schultern von Alexander Farthofer. Der aus Wörgl stammende Junior liegt derzeit auf dem zweiten Rang im Gesamtweltcup des Massenstarts, schrammte bei den ersten beiden Saisonweltcups in Inzell als Vierter und Fünfter nur haarscharf am Podium vorbei.

Gemeinsam mit den Juniorinnen Hanna Müller und Jeannine Rosner hat der 16-Jährige sein Ticket für die eine Woche später ebenfalls in Innsbruck stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften schon gelöst. In seiner ersten Junioren-Saison hat sich Farthofer gleich für alle fünf Einzeldistanzen qualifiziert.

Die Bewerbe in Innsbruck beginnen am Samstag um 9:00 Uhr mit den 1.000 Metern. Am ersten Tag werden dann noch die 3.000 Meter sowie der Teamsprint gelaufen, am Sonntag stehen dann die 500, die 1.500 Meter sowie der Massenstart am Programm. Fast 200 Teilnehmer aus 24 Nationen haben für die Rennen in Innsbruck gemeldet und stehen am Start. Aufgrund der aktuellen Corona-Restriktionen sind keine Zuseher zugelassen. Die Rennen können via streamster.tv live verfolgt werden

Aufgebot ÖESV ISU Junior World Cup Innsbruck 2022:

Junioren und Juniorinnen:

Alexander FARTHOFER (SC Latella Wörgl)
Enrico GERBER-DELLA PIETRA (USCI Innsbruck)
Tobias WOLF (ASKÖ Weiz)
Hanna MÜLLER (EV Weissensee)
Jeannine ROSNER (USCI Innsbruck)

U23:
Ignaz GSCHWENTNER (USCI Innsbruck)
Gabriel ODOR (USCI Innsbruck)
Anna MOLNAR (USCI Innsbruck)
Katharina THIEN (Grazer Short Track Dragons)

Programm ISU Junior World Cup Innsbruck 2022:
Samstag:

1.000 Meter
3.000 Meter
Teamsprint

Sonntag:
500 Meter
1.500 Meter
Massenstart

Foto: Peter Maurer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code