ÖRV/Miriam Jennewein

Weltcup wird Überraschungspaket

Mit dem Rennen der Herren geht am Samstag der Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahnen im rumänischen Vatra Dornei weiter. Und einmal mehr ist mit einem beinharten Kampf zwischen Österreich und Italien zu rechnen. Absolut Schnellster im Training war am Freitag der mehrfache Weltcup-Gesamtsieger Patrick Pigneter, der im zweiten Lauf die Bestzeit auf die pickelharte und holprige Strecke knallte. Ihm am nächsten kam der Sieger des zweiten Weltcups in Umhausen, Alex Gruber.

Kampflos werden sich die Österreicher um Weltmeister Thomas Kammerlander und Weltcup-Gesamtsieger Michael Scheikl allerdings nicht geschlagen geben. Auch wenn sie im Training noch das Nachsehen hatten.

Bei den Damen war einmal mehr Evelin Lanthaler zweimal die schnellste Fahrerin. Tina Unterberger rauschte in beiden Trainingsfahrten auf den dritten Rang. Großes Pech hatte Michelle Diepold, die im ersten Lauf zu Sturz kam, den zweiten dann ausließ.”

Im Doppeltraining waren die Cousins Fabian und Simon Achenrainer mit den Rängen drei und zwei wieder im absoluten Spitzenfeld vertreten.

Thomas Kammerlander: „Mit dem ersten Lauf war ich ganz zufrieden, der zweite war ausbaufähig. Aufgrund der schwierigen Bedingungen ist es nicht einfach, vorher zu sagen, wie es im Rennen laufen wird. Es wird sicher wieder ein spannender Bewerb. Lassen wir uns überraschen.”

Michael Scheikl: „Es ist für mich im Training so Lala gelaufen. Der zweite Run ist mir recht gut vorgekommen. Der Zeitsprung im Vergleich zum ersten war aber deutlich zu gering. Da müssen wir jetzt schauen, woran es gelegen hat und materialtechnisch noch einige Anpassungen vornehmen.”

Michelle Diepold: „Nach meinem Sturz habe ich das zweite Training ausgelassen, da mein Knöchel angeschwollen ist. Glücklicherweise findet unsere Rennen erst am Sonntag statt. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist und ich dann starten kann.”

Tina Unterberger: „Die Tendenz stimmt, ich bin zweimal ganz gut runter gehüpft. Im Vergleich zu Umhausen haben wir am Material was umgestellt. Das scheint sich bezahlt gemacht zu haben. Bitter ist es jetzt für Michelle. Wir werden einkaufen fahren und Topfen auf ihren lädierten Knöchel schmieren. Dann hoffen wir, dass es sich für sie am Sonntag auch ausgeht.”

Weltcup Rennrodeln auf Naturbahnen, Vatra Dornei:

Training 1, Herren: 1. Gruber (Ita) 1:14.21, 2. Kammerlander (Ö) +0,10, 3. Scheikl (Ö) +0.45, 4. Clara (Ita) +0.50, 5. Pigneter (Ita) +1.25, 6. Achenrainer (Ö) +1.67, …12. Markt (Ö) +3.60.

Training 2. Herren: 1. Pigneter (Ita) 1:13.55, 2. Gruber (Ita) +0.15, 3. Clara (Ita) +0.55, 4. Kammerlander (Ö) +0.59, 5. Scheikl (Ö) +0.71, 6. Achenrainer (Ö) +1.70, 7. Markt (Ö) +2.11.

Training 1. Damen: 1. Lanthaler (Ita) 1:16.08, 2. Pinggera (Ita) +1.30, 3. Unterberger (Ö) +1.69, 4. Walch (D) +1.72, 5. Bachmann (Ita) +2.83, … 10. Markt (Ö) +6.20, DNF Diepold (Ö).

Training 2 Damen: 1. Lanthaler (Ita) 1:15.54, 2. Pinggera (Ita) +0.68, 3. Unterberger (Ö) +1:17, 4. Walch (D) +1.44, 5. Bachmann (Ita) +3.22, … 10. Markt (Ö) +6.59, DNS Diepold (Ö).

Training 1 Doppel: 1. Pigneter/Clara (Ita) 1:21.05, 2. Egorov/Rodin (Rus) +0.49, 3. Achenrainer/Achenrainer (Ö) +0.59.

Training 2 Doppel: 1. Pigneter/Clara (Ita) 1:20.35, 2. Achenrainer/Achenrainer (Ö) +0.44, 4. Egorov/Rodin (Rus) +0.56.

Weltcupprogramm am Wochenende:

Samstag, 22. Jänner:

10 Uhr – 1. Lauf Männer

12 Uhr – Finallauf Männer

Sonntag, 23. Jänner:

10 Uhr – 1. Lauf Doppel

10.30 Uhr – 1. Lauf Damen

11.30 Uhr – Finallauf Doppel

12.15 Uhr  – Finallauf Damen

Foto: ÖRV/Miriam Jennewein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code