Debütant rast auf Rang drei

Eigentlich kommt er aus der Leichtathletik, stieg im Bob-Sport zunächst als Anschieber ein. Am Samstag feierte der Steirer Jakob Mandlbauer aus Mürzzuschlag aber als Pilot seinen ersten großen Erfolg, holte zusammen mit Partner Daiyehan Nichols-Bardy die Bronzemedaille im U23-Zweierbewerb der Junioren-Weltmeisterschaft in Innsbruck/Igls.

Trainer Franz Josef Hofmann: „Es ist erstaunlich. Jakob hat erst im Sommer richtig als Pilot begonnen. Da ist die heutige Bronzemedaille ein überragendes Ergebnis.”

Bob Junioren-WM Innsbruck/Igls:

Zweierbob Herren: 1. Illmann/Koller (D) 1:44.16, 2. Rohner/Rolli (Sz) +0.22, 3. Jannusch/Hertel (D) +0.28, … 10. Mandlbauer/Nichols-Bardi(Ö) +1.50, … 13. Kaiser/Volgger (Ö) +2.29.

U23-Wertung: 1. Zern/Schenk (D) 1.44,81, 2. Dubinko/Kislitsa (Rus) +0.12, 3. Mandlbauer/Nichols-Bardi (Ö) +0.85, … 6. Kaiser/Volgger (Ö) +1.64.

Monobob Damen: 1. Zimmer (D) 1:52.17, 2. Chernykh (Rus) +0.43, 3. Cernanska (Sk) +0.70, … 6. Haslwanter (Ö) +2.42.

U23-Wertung: 1. Cernanska (Sk) 1:52.87, 2. Popescu (Rum) +0.20, 3. Slupecka (Pol) +1.24, 4. Haslwanter (Ö) +1.72.

Beim Viererbob-Bewerb am Sonntag ab 10 Uhr geht für Österreich das Quartett Markus Kaiser/Daiyehan Nichols-Bardy/Luca Volgger/Dominik Hanschitz an den Start.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code