Neue Herausforderung

Die Spatzen haben es schon, zumindest leise, von den Dächern gepfiffen. Nun ist es offiziell. Axams/Grinzens-Trainer Elvir Karahasanvic verlässt die Spielgemeinschaft im Sommer, stellt sich einer neuen Herausforderung.

„Drei wunderschöne Jahre gehen zu Ende. Und ich verlasse den Verein schweren Herzens. Aber jetzt ist einfach die Zeit gekommen, etwas Neues auszuprobieren“, lockt Karahasanovic eine neue Herausforderung. Die heißt ab Sommer IAC. „Das ist eine absolut reizvolle Aufgabe.“ Was die öffentlich geäußerten Regionalliga-Träume anlangt, gibt sich der Neo-Athletiker-Coach bedeckt. „Ich will das Wort Regionalliga noch nicht in den Mund nehmen. Das ist schon etwas weit hergeholt.“

Wie die Nahe Zukunft im Mittelgebirge aussieht, weiß der sportliche Leiter der SPG Axams/Grinzens, Wolfgang Weber. „Wir vollziehen im Sommer einen größeren Umbruch. Einige arrivierte Spieler verlassen uns bzw. beenden ihre Karriere. Deshalb wird ein Großteil der aktuellen U18 in die Kampfmannschaft hochgezogen.“ Wer künftig das sportliche Sagen hat, ist noch ungewiss. „Die ersten Gespräche haben bereits stattgefunden. Es soll auf jeden Fall ein Trainer sein, der gut mit jungen Spielern kann.“

Eine Eigenschaft, die man auch dem scheidenden Coach, Elvir Karahasanovic, zuschreiben konnte. „Ein riesengroßes Dankeschön an Elvir. Aus sportlicher Sicht war er der Steigbügelhalter für die Spielgemeinschaft zwischen Axams und Grinzens. Er hat uns viele Türen geöffnet. Gemeinsam haben wir den Verein auf eine gesunde Basis gestellt“, so Weber.

Elvir Karahasanovic gibt künftig beim IAC die Richtung vor. Foto: sportszene.tirol

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code