sportszene.tirol

Es ist Zeit für das Oberland!

Wenn es um den Sieger geht, ist der TFV-Cup seit gefühlten Ewigkeiten eine reine Unterländer Angelegenheit. Der letzte Sieger aus dem Westen Tirols war der SV Umhausen in der Saison 1995/96. Die Ötztaler setzten sich damals im Finale in Vomp mit 3:2 gegen den SV Kirchbichl durch! Danach schafften es noch der SV Telfs (2006/2007 – 0:2 gegen die WSG Wattens) und der SV Reutte (2001/2012 – 2:4 n.E. gegen Kufstein) ins Finale. Ansonsten war Ebbe im Karton!

Es wäre also wieder höchst an der Zeit, einen Sieger aus dem Oberland feiern zu dürfen. Und die Chancen stehen heuer besser denn je. Denn der Sieger aus den vergangenen drei Spielzeiten, der SC Schwaz, verabschiedete sich diesmal bereits im Achtelfinale, ebenso wie der SV Wörgl.

Die Hoffnungen aus Oberländer Sicht ruhen auf den SC Imst, der heute ab 19.30 Uhr den Tirolligisten SK Ebbs empfängt, und der SPG Silz/Mötz, die zur selben Zeit im Silzer Pirchet auf den SV Fügen trifft.

Von der Papierform her ist die Aufgabe der Imster deutlich leichter. Sie sind gegen Ebbs klarer Favorit. Überhaupt wird dem Team von Herbert Ramsbacher jetzt der ganz große Coup zugetraut. Klappt’s, dann würde sich ein Kreis schließen: Letztmals ging der Cup-Titel in der Saison 1985/86 in die Gurgltalmetropole.

Silz/Mötz könnte mit Fügen eine Rechnung aus dem Vorjahr begleichen. Denn da stiegen die Zillertaler in die Regionalliga Tirol auf, während die SPG nach einer 1:5-Pleite im Zillertal ihre Chancen verspielt hatte. Es wird aber eine harte Nuss, denn die Fügener sind es gewesen, die Schwaz im Elfmeterschießen aus dem Bewerb gekickt haben.

Die heutigen Viertelfinal-Begegnungen:

FC Natters – SV Hall (18.15 Uhr)

FC Kufstein – WSG Tirol Amateure (19.30 Uhr)

SC Imst – SK Ebbs (19.30 Uhr)

SPG Silz/Mötz – SV Fügen (19.30 Uhr)

Bild: Siegen Imst (mit Christoph Eller) und Kufstein im heutigen Viertelfinale, treffen die beiden Teams im Halbfinale am 6. Juni aufeinander.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code