sportszene.tirol

Jubiläum im großen Rahmen

Das 50-jährige Vereinsjubiläum, der Aufstieg in die Regionalliga und die offizielle Eröffnung des neuen Innstadions in Mötz: Die SPG Silz/Mötz, ihres Zeichens ältestes Spielgemeinschaft Österreichs, hatte am Samstag gleich drei Gründe, um ordentlich zu feiern. Da ließ es sich der Verein um Obmann Christian Kranebitter nicht nehmen, um ordentlich auf die Pauke zu hauen. An den ehemaligen SPG-Kicker, der in jungen Jahren an der Seite von Christoph „Gischi” Westerthaler gestürmt war, überreichte SC Imst-Präsident Pepo Eisenbeutl ein Ehrengeschenk.

Das sportliche Highlight am Nachmittag war ein Blitzturnier mit dem SV Telfs, dem SC Imst und der SPG Silz/Mötz aus der Regionalliga und Landesligist SV Haiming. Jede Partie ging über 45 Minuten. Im ersten Duell remisierte der SV Haiming gegen die SPG Silz/Mötz mit Coach Helmut Kraft mit 1:1, zog damit als der im Ligabetrieb tiefer spielende Verein sehr zur Freude von Trainer Marcel Schreter, dessen Vater Werner Fauland bei Silz/Mötz als Tormanncoach auf der Bank saß, ins Finale ein. Dort ging’s gegen den SV Telfs, der Ligakonkurrent Imst mit 4:0 bezwungen hatte.

Im Spiel um Platz drei setzte sich Silz/Mötz dann 3:2 gegen Imst durch. Telfs gewann das Finale gegen Haiming durch einen Freistoßtreffer 1:0 gegen Haiming.

Moderiert wurde der Event von Ralph „The Voice” Schader, der dafür extra aus seiner Wahlheimat Kärnten angereist war. Tatkräftig Unterstützung am Mikrophon erhielt er von SPG Platzsprecher Thomas Klausner.

Das Sportliche war an diesem Tag Nebensache. Doch Imst-Trainer Herbert Ramsbacher brachte es auf den Punkt: „Auch wenn wir derzeit eine beinharte Vorbereitung haben und noch viele Spieler wegen Urlaub fehlen, ist es eine Ehrensache, beim Jubiläum der SPG Silz/Mötz dabei zu sein. Mir wäre es generell ein Anliegen, dass die Vereine im Oberland ein gutes Miteinander pflegen. Da sind uns die Unterländer bisher voraus. Solche Feste fördern aber den Zusammenhalt unter den Clubs.”

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete das „Open Air am Inn” mit Denise Beiler, Lemo und den Funky Monkeys.

« von 3 »

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code