Michal Cerveny

Ein fast perfektes Wochenende

Am Weltcupwochenende in Vallnord Pal Arinsal (Andorra) musste Laura Stigger alleine die Fahnen des Damenteams von Specialized Factory Racing hochhalten. Haley Batten ließ die Bewerbe aus, Sina Frei musste vor Ort gesundheitlich passen.

Für die Haiminger Heeressportlerin war’s letztlich ein fast perfektes Wochenende. Denn Rang fünf im Short Track ließ sie am Sonntag bei großer Hitze einen vierten Platz im Cross Country folgen. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt sie bei noch je drei ausstehenden Short-Track- und Cross-Country-Rennen auf Rang sechs.

„Es war ein gewaltiges Rennen, mit dem ich mega happy bin. Zwei Rennen, zwei Mal Podium. Besser kann ich es mir nicht wünschen. Jetzt freue ich mich auf daheim und bereite mich auf die Nationals und Amerika vor”, sagte Stigger.

Trainer Rupert Scheiber: „Well done! Die Formkurve zeigt noch oben. Lauras war heute immer geschmeidig unterwegs. Dass mit Fortdauer des Rennens von hinten eine ziemliche Armada nach vorne kommt, war uns im Vorhinein bewusst. Da hatten wir einige Mädels auf der Rechnung. Umso erfreulich ist es, dass Laura viele bärenstarke Konkurrentinnen hinter sich halten konnte. Jetzt nehmen wir am nächsten Samstag die Österreichische Meisterschaft im Cross Country in Hohenems mit, und dann geht’s nach Snowshoe.”

Foto: Michal Cerveny

Ergebnisliste Cross Country Vallnord Pal Arinsal

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code