sportszene.tirol

Kurz gesagt: Schwaz war zu stark

Eigentlich wollte sich die SPG Silz/Mötz in der Regionalliga Tirol am Samstag beim SC Schwaz für die Auswärtsniederlage vor einigen Wochen revanchieren. Trotz schneller 1:0-Führung durch Samuel Krismer (2.) wurde daraus aber nichts. Denn die Schwazer drehten durch Johannes Kinzner (10.) und zwei Mal Patrick Knoflach (48., 73.) die Partie.

SPG-Trainer Helmut Kraft resümierte trocken: „Wir haben heute gut angefangen, aber schlecht aufgehört. Was nicht passieren sollte, war das zweite Gegentor. Da hat Schwaz von einem Fehlpass von uns profitiert und ist einen Konter gefahren. Das hat sich im Laufe des Spiels auch mehrfach wiederholt. Während wir nach vorne zu fehleranfällig waren, hatte Schwaz neben den Toren auch sonst noch gute Chancen. Der Sieg geht  deshalb absolut in Ordnung. Sie waren auch heute besser als wir.”

Die nächste Gelegenheit, das Punktekonto aufzubessern hat Silz/Mötz schon am kommenden Freitag. Da steht ab 19 Uhr die Auswärtspartie bei Tabellenschlusslicht Hall am Programm.

« von 2 »

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code