sportszene.tirol

Leader weiter souverän

In der Landesliga West bleibt der SV Längenfeld das Maß aller Dinge! Im Heimspiel gegen den FC Wipptal stockte nach der schnellen Führung durch Riccardo Holzknecht in der ersten Minute zwar der Motor etwas, konnten die Gäste sogar ausgleichen. Doch nach der Pause stellten die Ötztaler innerhalb von vier Minuten die Weichen auf Sieg: Matthäus Ennemoser (47.), neuerliche Holzknecht (49.) und Claudio Scheiber schossen eine 4:1-Führung heraus. Denn Wipptalern gelang noch ein Treffer, doch Holzknecht mit seinem dritten Tor (86.) und Fabian Neurauter (89.) schraubten das Ergebnis auf 6:2 in die Höhe.

Längenfeld-Trainer Christoph Kuprian: „Wir hatten zwei gute Phasen im Spiel: Die ersten 35 Sekunden mit einem wunderbaren Treffer und die Anfangsphase unmittelbar nach der Pause. In der Halbzeit hab’ ich nicht viel sagen müssen. Da haben die Spieler selbst gewusst, dass es im ersten Abschnitt einfach zu wenig war. Leider waren über 90 Minuten auch einige Schlampigkeiten dabei. Mehrfach hat unser Torhüter Ferdinand Holzknecht großartig gehalten und weitere Gegentreffer verhindert. Der Sieg war schon verdient, aber wir müssen in unserem Spiel noch konsequenter werden.”

Am Freitag gehts’s für die Längenfelder zu Tiroler-Liga-Absteiger Zirl. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Bild: Nach seinen drei Toren gegen den FC Wipptal hält Riccardo Scheiber vom SV Längenfeld jetzt schon bei zwölf Saisontreffern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code