sportszene.tirol

Der vierte Sieg in Serie

Die Bilanz des SC Imst in den vergangenen Wochen kann sich sehen lassen – und sie dürfte auch Trainer Bernhard Lampl erfreuen: Seit er das Kommando hat, holte die Mannschaft zunächst zwei Remis, um dann die verbleibenden vier Meisterschaftsspiele bis zur Winterpause in der Regionalliga Tirol alle zu gewinnen.

Die WSG Tirol Amateure waren am Samstag in der Velly Arena zunächst höchst angenehme Gegner. In der 1. Minute verweilte deren Defensive bei einem Imster Eckball im kollektiven Tiefschlaf. Stefan Lorenz konnte den Ball ohne nennenswerte Gegenwert einköpfen. Zwei Minuten später trat Kapitän René Prantl, der später frühzeitig vom Platz musste, zum Freistoß an. Der war scharf, ging aber mitten aufs Tor. Der Wattens-Keeper schlug sich den Ball jedoch selbst ins Netz. Christoph Eller, der während der Woche erkrankt nicht trainieren konnte, legte dann noch vor Seitenwechsel das 3:0 nach (39.).

Nach der Pause muckten die Gäste dann doch noch etwas auf. Zunächst gelang das 3:1 (51.). Neuerlich Eller stellte aber den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her (52.). Vier Minuten später erzielten die WSG Amateure ihren zweiten Treffern. Danach kamen sie zu keinen nennenswerten Chancen mehr.

Imst-Trainer Bernhard Lampl: „Es war natürlich ein Traumstart. Nach 20 Minuten hätten wir allerdings weit höher führen können. Insgesamt haben es die Jungs super gemacht. Vor allem auch Christoph Eller, der zuletzt nicht trainieren konnte. Sein zweites Tor war echter Robben-Style, wie er von außen nach innen gezogen ist und abgeschlossen hat. Jetzt sind wir alle froh, dass mal Winterpause ist.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code