sportszene.tirol

Souveräner Sieg – aber Unruhe

Das Sportliche vorweg: Der SC Imst war am Samstag im Spiel gegen Tabellenschlusslicht Hall in allen Belangen überlegen, der Sieg trotz des vorübergehenden Anschlusstreffer durch Pascal Burger (75., Elfmeter) nie in Gefahr. Für die Oberländer trafen Benjamin Schmiederer (15.), Fabian Ponholzer (23.) und Stefan Lorenz (97.).

Trainer Herbert Ramsbacher: „Wir hätten den Sieg früher klar machen müssen. Im Endeffekt zählen die drei Punkte. Am Dienstag gegen die Wörgler müssen wir aber eine andere Körpersprache zeigen. Ich habe sie beim Heimsieg gegen Telfs beobachtet. Das war ein richtig kompakter Auftritt mit hoher körperlicher Präsenz.”

Stunk um Co-Trainer

Nach den jüngsten Vorfällen in den Reihen der SPG Silz/Mötz gibt’s nun freilich auch beim SC Imst wieder Unruhe. Co-Trainer Norbert Raich suchte man am Samstag nämlich vergebens auf der Bank. Er stand mitten im Publikum.

Er selbst meinte dazu: „Ich will da jetzt kein großes Fass aufmachen. Es ist einiges nicht im Reinen und die Stimmung nicht gerade bombig. Ich bin seit 50 Jahre bei diesem Club – und der SC Imst wird immer mein Verein bleiben.”

Kann’s eine Rückkehr geben? „Es heißt ja: Sag’ niemals nie. Aber ehrlich gesagt ist das unter den gegebenen Umständen eher nicht möglich.”

Es liegt nahe, dass wohl ein Knatsch mit einem Vorstandsmitglied zu Raichs Abgang geführt hat. Am persönlichen Verhältnis zu Cheftrainer Ramsbacher liegt es jedenfalls gewiss nicht. Der sagte: „Ich will zu der ganzen Sache überhaupt nichts sagen. Aber natürlich bedauere ich denn Abgang. Denn Norbert ist ein Freund von mir.”

2 Kommentare

  1. Interessant, dass hier immer nur um den heißen Brei herumdiskutiert wird!
    Es ist doch kein Geheimnis mehr, dass die Chemie zwischen Trainer Ramsbacher und dem größten Teil der Mannschaft absolut nicht mehr stimmt! Das spürt man sogar als Zuseher! Und das ist das Hauptproblem für diese Unruhen und den sportlichen extremen Leistungsschwankungen! Raich Norbert war eher nur das Bauern-Opfer, damit man das Gefühl bekommt, dass bei den ganzen Unstimmigkeiten halt irgendwas passiert!
    Wenn man das eigentliche Problem nicht rasch löst, dann ist die Gefahr wahrscheinlich sehr groß, dass viele Spieler den Verein verlassen werden!
    Wäre sehr schade, weil das ganze Rundherum beim SC Imst von den Mitgliedern super gemacht wird.

    1. Hallo Stephanie, gut wenn du solche Einblicke hast.
      Es ist freilich nicht unsere Aufgabe über das Verhältnis zwischen Trainerteam und Spielern zu spekulieren. Seitens des Vorstandes gab es nie Äußerungen über Probleme. Auch nicht von Spielerseite. Was Außenstehende sagen, kann wiederum nicht Teil unserer Berichterstattung sein.
      An sich ist es auch völlig richtig, wenn solche Dinge intern geklärt werden und nicht über die Öffentlichkeit. Und inzwischen hat sich ohnehin alles überholt, nachdem nach dem Co auch der Trainer entlassen wurde.
      Schöne Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code