Premiere in Rumänien

Er ist Österreichs Enduro-Aushängeschild, der in dieser Saison auf härtere sportliche Kost setzt. Vom 27. bis 31. Juli startet Bernhard Schöpf aus Karres erstmals bei der legendären „Red Bull Romaniacs”.

Auf diese spezielle Herausforderung bereitet sich der 30-Jährige auf seiner KTM 300 EXC TPI schon seit Monaten vor. Eigentlich wäre auch das „Erzberg Rodeo” am Rennplan gestanden, welches aber heuer neuerlich abgesagt werden musste. Schöpfs Trainingsumfang ist dadurch aber eher noch größer geworden. „Da waren extrem steile Auffahrten dabei, dazu Spitzkehren und vor allem Sachen, bei denen man kaum oder keinen Platz zum Anfahren hat”, verrät der Motorsportler.

Und das Ziel in Rumänien? „Da hab’ ich mir kein konkretes gesetzt. Ich will aber auf alle Fälle durchkommen. Wenn ich das, was ich trainiert habe, unter Wettkampfbedingungen abrufen und leisten kann, dann bin ich sehr zuversichtlich Wie weit es auf der Ergebnisliste nach oben gehen kann, vermag ich aber nicht einzuschätzen.”

Nebst der sportlichen Herausforderung hat Schöpf noch einen Spezialauftrag: Als langjähriger KTM-Test und Entwicklungsfahrer soll er in Rumänien unter den denkbar härtesten Bedingungen einige Modifikationen für künftige KTM-Jahrgänge testen.

Foto: HartEnduro.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code