sportszene.tirol

Spannung vor dem letzten Gipfel

Teil zwei in der Regionalliga-Tirol-Relegation: Am Freitag ab 19.30 Uhr empfängt in der Innsbrucker Wiesengasse der SVI die SPG Silz/Mötz, die am Dienstag mit einem 3:2-Heimsieg im Pirchet vorgelegt hat.

Keine Frage, der Sieg der Oberländer war hochverdient. Hätte angesichts der drückenden Überlegenheit in der zweiten Halbzeit eigentlich deutlich höher ausfallen müssen. Durch ein vermeidbares Gegentor zehn Minuten vor Schluss brachte sich die Mannschaft von Trainer Helmut Kraft aber selbst um eine bessere Ausgangsposition.

Der Coach wird nach seiner Roten Karte wegen Beleidigung gegen Schiedsrichter Andreas Heiss im Hinspiel am Freitag nicht auf der Bank Platz nehmen dürfen. Kann aber auf den knappen Vorsprung bauen. Und wohl auch auf die Tatsache, dass der SVI sein Spiel anders anlegen wird müssen.

Am Dienstag konnten sich die Mannschaft nach Blitzführung in der 2. Minute zurückziehen und tief verteidigen. In der Wiesengasse muss aber ein Sieg her, was erhöhte Angriffsbemühungen nötig macht. Was wiederum Silz/Mötz mehr Räume eröffnen wird. Die Gefahr für den Favoriten: Es gilt in der Relegation die Auswärtstorregel. Ein knapper 1:0-Erfolg würde also dem SVI reichen, um in der Regionalliga Tirol zu bleiben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code