Markus Greber

Starke Leistung auf der Bike Transalp

Sieben kräftezehrende Etappen an sieben Tagen galt es bei der 24. BIKE Transalp zu bewältigen. Das traditionsreiche Mountainbike-Rennen führte die Zweierteams erstmals von Lienz startend bis nach Riva del Garda. Nicht weniger als 566 Kilometer und über 18.000 Höhenmeter waren dabei zu überwinden. „Es war definitiv ein hartes Stück Arbeit, vor allem auch weil wir starke Mitstreiter aus Costa Rica und den Niederlanden hatten“, meinte der Pfaffenhofener Philip Handl, der im Team Texpa Simplon/ MC Racing powered by CASABLANCA hotelsoftware mit seinem Südtiroler Kollegen Michael Wohlgemuth den starken dritten Gesamtrang einfahren konnte.

Erfüllter Transalp-Traum

„Die BIKE Transalp ist eines der polulärsten Mountainbike-Etappenrennen. Hier auf das Podium zu fahren, war für uns definitiv ein Traum“, so Handl nach dem Rennen. Lediglich technische Gebrechen in der letzten Etappe verhinderten eine noch bessere Platzierung: „Leider mussten wir den zweiten Gesamtrang am letzten Tag abgeben, aber wir sind motiviert, nächstes Jahr wieder vorne mitzufahren“, gab sich das Duo bereits zuversichtlich für die nächste Auflage des Mountainbike-Klassikers.

Foto: Markus Greber

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code