sportszene.tirol

SPG Silz/Mötz goes Hollywood

Es gab Zeiten, da ging’s an der Säbenerstraße zu München hoch her. Da lagen sich der „Loddar” und der „Klinsi” gar mächtig in den Haaren. Hätten am liebsten täglich dem jeweils anderen einen guten Psychiater empfohlen. Es war die Hochblüte des FC Bayern München als FC Hollywood!

Letztgenannter machte in den vergangenen beiden Tagen lautstark im Tiroler Oberland Station. Wobei noch nicht so richtig einzuordnen ist, ob das jetzt Hollywood oder doch eher eine heimisches Bauerntheater war.

Widmen wir uns abseits des Sarkasmus’ den Fakten: Silz/Mötz-Trainer Helmut Kraft hatte am Sonntagabend nach einen Disput mit Obmann Christian Kranebitter die Brocken hingeworfen. Der Ex-Profi-Coach wirkte durchaus grantig, der Vereinsboss bei bester Laune eher schmerzbefreit.

Am Montag knapp vor Mittag die große Kehrtwende. In einer offiziellen Pressemitteilung des Regionalliga-Tabellenführer heißt es: Silz/Mötz Trainer Heli Kraft und Obmann Christian Kranebitter haben die Missverständnisse aus dem Weg geräumt und eine neue Basis für die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit geschaffen. „Wir haben uns zusammengesetzt und die letzten Tage aufgearbeitet. Diese schwierige Situation gemeistert zu haben, wird uns noch weiter zusammenschweißen. Wir gehen unseren bisher äußerst erfolgreichen Weg weiter, im Sinne der Mannschaft und des gesamten Vereins“ sagen Kraft und Kranebitter unisono.

Letztlich war aus dem Umfeld des Vereins auch zu hören, dass es am Sonntag nach Bekanntwerden des Rücktritts des Trainers in der Mannschaft arg rumort hat. Kapitän Benjamin Kraft meinte am Montag auf die inzwischen erfolgte Kehrtwende: „Die Mannschaft war daran sicher nicht ganz unbeteiligt. Und es ist eine Lösung in unserem Sinn.”

Möge die SPG Silz/Mötz nun wieder sportliche Schlagzeilen schreiben. Das würde den geneigten Fußballfan deutlich mehr freuen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code