Das war der 7. Streich – Die Winterkrone folgt sogleich

11 von 13 Spielen gewonnen – zuletzt siebenmal in Folge siegreich: Trotz der Bürde des großen Titelfavoriten, sicherte sich Götzens, letztendlich so souverän wie verdient, den Herbstmeistertitel in der Gebietsliga West. „Wir waren uns nicht zu schade, die Rolle des Favoriten anzunehmen. Und ich denke wir stehen nicht unverdient ganz oben“, so ein sichtlich zufriedener Thomas Pichlmann.

SPG RIETZ/STAMS – SV GÖTZENS 0:3 (0:1). Tore: Bergmann (32.), Wachter (47.), Opuhac (83.). Rot: Neumeister (42., Götzens/Unsportlichkeit). Der Götzens-Coach hatte auch im letzten Spiel des Jahres viel Grund zur Freude. Trotz einer knapp 50minütigen Unterzahl fuhr seine Mannschaft in Stams einen hochverdienten 3:0-Sieg ein. „Stams war mit Sicherheit der härteste Brocken in den letzten Wochen. Vor allem in der ersten Halbzeit haben sie uns mit ihrem intensiven und schnellem Umschaltspiel ordentlich zugesetzt“, sah Pichlmann im Platzverweis von Florian Neumeister (42.) nicht zwingend den ganz großen Nachteil. „Weil Stams ab diesem Zeitpunkt das Spiel machen musste, wir unsere spielerischen Qualitäten dadurch besser ausspielen konnten.“

Aber es war diesmal nicht ausschließlich die Spielkultur, die den Ex-Profi begeisterte. „Es war vielmehr die Leidenschaft, die die Mannschaft an den Tag gelegt hat. So ein erkämpfter Sieg ist viel geiler als ein 5:1 oder 6:1.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code