sportszene.tirol

Oberländer Duo nicht zu stoppen

Am Freitag hatten sie mit Rang fünf im konventionellen Doppelbewerb schon auf sich aufmerksam gemacht. Gestern legten Fabien (19) und Simon Achenrainer (16) im Verfolger beim Naturbahnrodel-Weltcup im Passeiertal noch einen drauf! Hinter dem favorisierten Italiener-Duo Pigneter/Clara und deren Landsmännern Lambacher/Lambacher rasten die Cousins sensationell auf Rang drei.

Dabei erwiesen sich die beiden Rieder als echte sportliche Russen-Töter. Zunächst warfen sie die Paarung Martianov/Rodin aus dem Bewerb, im Viertelfinale dann die am Freitag noch zweitplatzierten Porshnev/Lazarev. Und im Finale der Top-Vier ließen sie auch das Duo Egorov/Popov hinter sich und schafften damit den ersten Weltcup-Podestplatz ihrer noch jungen Karriere.

„Da kann man schon zufrieden sein. Uns ist alles aufgegangen. Der dritte Platz ist natürlich toll“, kommentierte Fabian Achenrainer völlig gelassen den grandiosen Stockerlplatz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code