sportszene.tirol

„Jetzt steigt die Party in Umhausen“

Im Training lief so gar nichts zusammen! Also packte Thomas Kammerlander am Samstag kurzerhand seine Rodel und fuhr heim nach Umhausen. Dort wurde extra trainiert und intensiv an den Schienen getüftelt. Abends zurück in Laas hatte der Weltcup-Favorit dann gleich ein besseres Gefühl. Und wurde dann am Sonntag im ersten Lauf gleich bestätigt: Bestzeit auf der typischen Südtiroler Bahn im Vinschgau.

Im entscheidenden zweiten Lauf musste der Ötztaler dann zwar seinen steirischen Teamkollegen Michael Scheikl passieren lassen. Doch das vermieste ihm seine Stimmung nicht. „Das Ziel hier war, keine Punkte auf Patrick Pigneter zu verlieren. Da ich gemeinsam mit ihm hinter Michael auf Rang zwei liege, ist das gelungen. Jetzt steigt die Party am kommenden Wochenende in Umhausen.“

Da will Kammi seinen vierten Weltcup-Gesamtsieg in Serie einfahren. Und kann dabei natürlich auch auf die Hilfe seines Heimpublikums zählen.

Bei den Italienern waren gestern hingegen durchaus lange Gesichter zu sehen. Denn vier Rennen auf Südtiroler Boden haben die Österreicher in dieser Saison gleich drei gewonnen!

Thomas Kammerlander hat allen Grund zur Freude: Er kommt als Gesamtführender zum Weltcupfinale nach Umhausen.
Foto: Miriam Jennewein

Lanthaler Weltcup-Gesamtsiegerin

Bei den Damen ist die Entscheidung im Gesamtweltcup schon gefallen. Evelin Lanthaler ist ein Rennen vor Schluss nicht mehr einzuholen. Um Platz zwei duellieren sich in Umhausen noch Lanthalers Südtiroler Landsfrau Greta Pinggera und Österreichs Rodelfloh Tina Unterberger, die gerade einmal fünf Zähler auseinander liegen.

Eine weitere Talentprobe gab in Laas Nachwuchsfahrerin Riccarda Ruetz aus Sellrain ab, die mit Rang ihr bestes Weltcupergebnis bei den Erwachsenen einfuhr.

Naturbahnrodeln Weltcup Laas:

Herren: 1. Scheikl (Ö) 2:06.45, 2. Kammerlander (Ö) & Pigneter (Ita) +0,25, 4, Gruber (Ita) +0,37, 5. Bukin (Rus) +1,20, … 8. Schopf (Ö) +2,02, … 11. Markt (Ö) +4,12.

Gesamtstand: 1. Kammerlander (Ö) 500 Punkte, 2. Pigneter (Ita) 480, 3. Scheikl (Ö) 470, 4. Gruber (Ita) 450.

Damen: 1. Lanthaler (Ita) 2:07.68, 2. Unterberger (Ö) +1,19, 3. Pinggera (Ita) +1,33, 4. Lavrenteva (Rus) +2,58, 5. Diepold (Ö) +3,10, … 8. Ruetz (Ö) +6,40.

Gesamtstand: 1. Lanthaler (Ita) 585 (damit Weltcupsiegerin), 2. Pinggera (Ita) 470, 3. Unterberger (Ö) 465, 4. Diepold (Ö) 360, 5. Lavrenteva (Rus) 335.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code